Verseifung - Sapoluna

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Haut
 
Das Verfahren der Kaltverseifung

Um die wertvollen Vitamine der Öle, so wie das natürliche Glyzerin in der Seife gut möglichst zu erhalten, wendet Sapoluna das Verfahren der Kaltverseifung an.
„Die pflegenden Öle und Buttern werden sanft und langsam geschmolzen.
Eine Prise Fingerspitzengefühl sowie Kenntnisse über die wertvollen Hautöle ist erforderlich, um den „richtigen Zeitpunkt“ oder die „richtige Reihenfolge“ beim Anmischen einzuhalten.

Abhängig von den Zutaten des Leims, wird gerührt bis die Seife „zeichnet“, d. h. bis der Verdickungsprozess beginnt. Der Seifenleim wird nun in das Behältnis gefüllt, in dem die Gel Phase stattfinden soll.

Je nach Rezeptur dauert dieser erste Verseifungsprozess ca. 24 Stunden lang, bis dass der Block aus der Form gelöst werden kann.

Nun tritt der Reifeprozess ein.
 
Die Seife ist frühestens nach 6 Wochen das erste Mal zu verwenden.

 
 
 
Sapoluna - Lebendige Seifen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü